bilder
 

Zielbestimmung


Dementsprechend sehen wir das Ziel unserer Tätigkeit darin, unseren Klienten das Gefühl zu vermitteln, als vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft akzeptiert und trotz ihrer Behinderung respektiert zu werden. Durch ganzheitliche Betrachtung des Klienten und Ausarbeitung und Stärkung seiner Ressourcen verhelfen wir zu einer Änderung der Wahrnehmung dahin gehend, dass Behinderung ein Teil des Klienten ist und nicht der Teil von ihm. Wir setzen uns dafür ein, ihnen zu einem Höchstmaß an Selbstbestimmung, an Handlungs- und Entscheidungsfreiheit zu verhelfen.

 

Zu unserer Arbeit zählt die Feststellung von individuellem Hilfebedarf und dessen Umsetzung in Absprache mit entsprechenden Leistungsanbietern aber auch beispielsweise die Beschaffung von barrierefreiem Wohnraum, die Hilfe bei der Bewältigung alltäglicher Schwierigkeiten und Schaffung eines strukturierten Tagesablaufs.

 

Als mögliche Wohnformen kommen in Betracht: Einzelwohnung und die Wohngemeinschaft in den Formen intensive Betreuung, lockere Betreuung und betreutes Einzelwohnen. Ausgangspunkt ist in jedem Fall das individuelle Bedürfnis des Klienten und sein Bedarf an Privatsphäre  bzw. sozialen Kontakten. Auch den Wünschen nach dörflicher bzw. städtischer Einbindung soll entsprochen werden. Verkehrsverbindungen zur nächstgelegen Stadt oder Dorf sind für die Auswahl des Wohnraums von großer Relevanz. 

Der Klient soll subjektiv die Verbesserung seiner Lebensqualität empfinden.

 

Dabei verstehen wir unser Hilfsangebot nicht als Zwang, sondern Unterstützung. Die Hilfe soll Ressourcen orientiert verlaufen, d.h. der Klient wird in seinen  Fähigkeiten gestärkt, um so seine individuellen Handlungsfreiheiten zu erhöhen und im Resultat ein stärkeres Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Oberstes Prinzip ist für uns keine Abhängigkeiten zu schaffen. Unser Gedankengut steht für  die Prämisse des Empowerments ( Hilfe zur Selbsthilfe). Hilfe ist daher in erforderlichem Umfang zurückhaltend zu gewähren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



line

02.03.20 - Euskirchen
Besuch Schokoladenmuse-um Köln und Schifffahrt über den Rhein
Ab 10:00 Uhr

line

05.03.20 - Eschweiler
Stammtisch PLUS „Essen, Trinken und Dartspielen“
Ab 17:00 Uhr

line

06.03.20 - Aachen
Kino
Ab 18:00 Uhr

line

13.03.20 - REK
Stammtisch „Alter Bahnhof Frechen“
Ab 17:00 Uhr

line

18.03.20 - REK
Restaurantbesuch „China-Wok“
Ab 17:30 Uhr

line

19.03.20 - Euskirchen
Bowlen (Zikkurat)
Ab 15:00 Uhr

line

20.03.20 - REK
Gemeinsames Kochen
Ab 16:00 Uhr

line

25.03.20 - Düren
Stammtisch im „Extrablatt“ Düren Treffen mit alten und neuen Klienten
Ab 16:00 Uhr

line

Auszeichnungen
und
Mitgliedschaften